praktische Ordnung im Kleiderschrank – die richtige Falttechnik

image_pdfimage_print

Ordnung ist das halbe Leben. Zu unserem Leben gehört für die meisten ein eigener Kleiderschrank, in dem wir unsere schöne Kleidung unterbringen. Dabei hat jeder seine eigene Vorstellung von Ordnung. Und manchmal verlieren wir diese Ordnung, aus welchem Grund auch immer.

Es gibt Situationen, da ist es schwierig Ordnung im Kleiderschrank zu erhalten. Manchmal muss es einfach schnell gehen und die Zeit fehlt, ein anderes Mal ist es uns nicht wichtig, weil andere Dinge Vorrang haben. Aber immer wieder und spätestens mit dem Wechsel der Jahreszeiten, sortieren wir den Kleiderschrank um, damit wir schnell das passende und geliebte Kleidungsstück nehmen können.

Für einige ältere Zeitgenossen kann der Kleiderschrank eine wahre Herausforderung werden. Er ist zu hoch und man kommt an die obersten Regale gar nicht mehr ran. Er ist zu eng, weil die Anzahl der Kleidungsstücke, von denen man sich nicht trennen mochte, stetig mehr wurde. Wie bekommt man da die Lage in den Griff?

Senioren mit gesundheitlichen oder mobilen Einschränkungen sind oft darauf angewiesen, dass die Kleidung praktisch erreichbar ist und unkompliziert wieder an seinen Platz kommt.

In der Situation, dass Ihr geliebter Mensch ein Handicap hat, die Hände schwieriger werden, der Rücken nicht will, das Bücken schmerzt oder die Armgelenkigkeit eingeschränkt ist, da ist es doch verständlich, dass Höhen und Tiefen der Schränke schwer erreichbar sind und sich die Griffhöhe zumeist im Mittelfeld des Schrankes abspielt. Und dort wird es dann manchmal, weil zuviel darin ist, zu eng. Die Anzahl der Kleiderbügel nimmt zu und die oberen Schubladen der Kommoden füllen sich unübersichtlicher mit den Dingen, die man aus der unteren Schublade mühselig nach oben bugsierte.

Ist der Kleiderschrank erstmal randvoll, weicht der eine oder andere laissez-faire auf Stühle, Sessel, Haken und anderen findigen Stellen aus. Die eigene Ordnung entwickelt sich zu einem lebhaften System, damit es stets komfortabel erreichbar ist, bis keiner mehr was findet oder es verwirrt.

In dem Moment, wenn ihr geliebter älterer Angehöriger stets das selbe anzieht, kann gemeinsam überlegt werden, wie eine sinnvolle neue Kleiderschranksituation geschaffen werden kann, die ihm hilft sich zu orientieren.

Diese Fragen können Ihnen helfen, die Kleidung und den Bedarf zu optimieren:

  • Welche Kleidungsstücke werden am liebsten getragen? Sind es die klassischen Gabardine Hosen oder eher weiche Sweathosen?
  • Für welche Situationen werden bestimmte Kleidungsstücke gebraucht? Neben der Hauskleidung gibt es vielleicht die Ausgehkleidung, oder die Gartenkleidung oder auch die Sportbekleidung?
  • Wie erreicht man am besten eine Ordnung? Möchten Sie lieber Kleiderbügel verwenden oder lieber ein Regalsystem im Schrank einbauen? Sind Schubladen praktischer als Wäschekörbchen?
  • Welche Kleidung wird zu den verschiedenen Jahreszeiten getragen? Gibt es die Sonntagskleidung?
  • Passt jedes Kleidungsstück oder können einige aussortiert werden?
  • Ist die Kleidung praktisch für die jeweilige gesundheitliche und mobile Situation?
  • Welche Kleidung fehlt und sollte schnell ergänzt werden?
  • Können Hinweise durch beschriftete Schildchen oder Abbildungen mehr Übersicht geben?

Es gibt so viele gute Möglichkeiten seinen Kleiderschrank komfortabel zu gestalten. Mit wenigen Handgriffen im Inneren können Sie dem Kleiderschrank schnell eine neue Struktur geben, indem Sie Regale oder Stangen oder Schubladen oder Körbchen ergänzen.

So sparen Sie Platz im Kleiderschrank

Wenn sich ihr geliebter Mensch nicht von seiner Vielzahl der Kleidung trennen möchte, haben wir eine praktische Lösung. Um so viel wie möglich an Kleidungsstücke im Schrank aufzuheben, ist es eine gute Idee mit einer neuen Falttechnik die Kleidung platzsparender unter zu bekommen.

Wir zeigen, wie Sie Hosen falten können, so dass sie viel kleiner werden, als bei herkömmlicher Faltung und wie Sie im Schrank schnell Platz sparen. Zudem wird die Kleidung so stabil gefaltet, dass sie, wenn sie aus dem Schrank genommen wird, sich nicht unter den Händen gleich entfaltet. Das ist besonders praktisch, wenn Ihr geliebter Mensch aufgrund einer Demenz regelmäßig seinen Kleiderschrank zu räumen versucht. Die Falttechnik kann auf viele Kleidungsschnitte, Seniorenmode und Pflegemode verwendet werden.

Techniken für eine komfortable platzsparende Faltung der Kleidung sind vorteilhaft. Ob in einer kleineren Wohnung, bei einem Krankenhaus- oder Rehaaufenthalt oder in einem Pflegeheim, wo man sich verkleinern muss, ist es praktisch die Kleidung gut sortiert zu haben. So kann auch in der Pflege und der Hauswirtschaft Zeit und Raum gespart werden.

Probieren Sie es gleich aus!

 

Seien Sie frei und schreiben Sie hier einen Kommentar:

Teile diesen Beitrag:

Über den Autor

Das Pflegemode-Team ist eine Gruppe von erfahrenen (Bekleidungs- und Pflege-)fachleuten. Aus unseren Erfahrungen teilen wir mit Ihnen die Tipps und Möglichkeiten, wie Sie und Ihre Liebsten, älteren Eltern, Patienten und Rollstuhlnutzern einen komfortablen und würdevollen Lebensstil erhalten.  Wenn in verschiedenen Situationen Behinderung und Alter das Ankleiden erschweren, können wir mit Ihnen gemeinsam herausfinden, wie Sie das Beste aus Ihrem Leben machen können.

Empfehlen Sie Tamonda Pflegemode an Angehörige und Kollegen, Freunde und Familien, die jeden Tag einen lieben Menschen umsorgen!

Schreibe einen Kommentar