Wie man das Badezimmer für die alternden Eltern anpasst

image_pdfimage_print

Einer der schwierigsten Bereiche des täglichen Lebens für viele Menschen mit einer Behinderung und deren Betreuer ist die Bad- und Körperpflegeroutine.

Bevor man sich am Morgen auszieht, aus dem Bett steigt und duscht oder badet, kann das manchmal wie eine unüberwindbare Aufgabe erscheinen. Es bedeutet körperliche Anstrengung für den Einzelnen und für die Pflegekraft, eine lange Zeit (1-3 Stunden oder länger), kalt und nass und oft sogar verbunden mit Schmerzen.

Gewöhnlich beinhaltet die Morgenroutine das Baden, das Benutzen der Toilette und das Anziehen. Viele Menschen mit Behinderungen fühlen sich großartig, nachdem sie aufgestanden sind. Aber es wird zur Anstrengung, wenn die morgendliche Toilette mit Mühen und Stress erlebt wird.

Es ist klar,  hier ist Handlungsbedarf – denn es muss nicht so sein. So wie das Anpassen von Kleidung das Anziehen erleichtert, ist die Anpassung Ihrer Badezimmeraktivitäten eine notwendige Maßnahme, wenn Sie mit körperlichen Einschränkungen konfrontiert werden.

Was NICHT zu tun ist

Anpassen bedeutet das Umgehen von Schwierigkeiten, aber Sie sollten nicht die Qualität Ihrer Pflege und Ihres Lebens verringern. Andere könnten Ihnen einfach sagen, weniger zu baden oder weniger Flüssigkeit zu trinken, damit Sie den Ort nicht so oft besuchen müssen. Aber das sind letztlich ungesunde Maßnahmen.

Was ist zu tun

Was Sie in Betracht ziehen sollten, ist die richtigen Hilfsmittel zu finden, die Ihnen helfen, das Badezimmer leichter zu benutzen, wann und wo Sie es brauchen, und mit dem geringstmöglichen Aufwand.

Wir empfehlen die folgenden grundlegenden Hilfsmittel:

Nicht auszuspülende Seifen und Shampoos sind Reinigungslösungen, die Sie leicht mit Wasser mischen können, die wie Seife funktionieren, aber nicht abgespült werden müssen. Das ist ideal beim Baden und für Bettbäder für ältere Menschen, bei denen die Person kein fließendes Wasser benutzen kann.

Zum Beispiel können Sie sich entscheiden, das traditionelle Duschbad weniger zu nehmen und sogenannte Trockenshampoos / No-Rinse-Produkte verwenden.

Duschstühle und Badezimmer-„Transport“stühle

Duschstuhl

Es gibt viele Varianten an Duschstühle, um das Duschen weniger anstrengend zu machen. Es gibt auch Stühle, die leicht in Badewannen positioniert werden können, um Transfers zu erleichtern, und einige Stühle können sogar zwischen Wanne und Kommode hin und her gleiten.

Haltegriffe

Eine schnelle Anpassungshilfe für das Badezimmer sind Griffstangen. Diese sind in einer Vielzahl von Formen, Größen und für verschiedene Gewichtsklassen erhältlich. Einige können mit minimalem Werkzeugeinsatz installiert werden, während andere auf Wandbolzen montiert werden.

Dies sind mindestens drei Ansatzpunkte, um Ihnen bei der Anpassung Ihres Bades zu helfen. No-rinse Seifen, Duschstühle und Haltegriffe geben Ihnen gute Alternativen und können Ihnen helfen, den Tag stressfreier zu gestalten.

 

Schreiben Sie gerne Ihre Empfehlungen im Kommentar:

Teile diesen Beitrag:

Über den Autor

Das Pflegemode-Team ist eine Gruppe von erfahrenen (Bekleidungs- und Pflege-)fachleuten. Aus unseren Erfahrungen teilen wir mit Ihnen die Tipps und Möglichkeiten, wie Sie und Ihre Liebsten, älteren Eltern, Patienten und Rollstuhlnutzern einen komfortablen und würdevollen Lebensstil erhalten.  Wenn in verschiedenen Situationen Behinderung und Alter das Ankleiden erschweren, können wir mit Ihnen gemeinsam herausfinden, wie Sie das Beste aus Ihrem Leben machen können.

Empfehlen Sie Tamonda Pflegemode an Angehörige und Kollegen, Freunde und Familien, die jeden Tag einen lieben Menschen umsorgen!

Schreibe einen Kommentar