5 Möglichkeiten, in jedem Alter bequem und sicher hinter dem Lenkrad zu bleiben

image_pdfimage_print

Mit zunehmendem Alter ändert sich unsere Fähigkeit, sicher zu fahren. Senioren sind mit langsameren Reaktionszeiten, erhöhter Verwirrung über Anweisungen im Straßenverkehr, Komplikationen aufgrund von Medikamenten und anderen potenziellen Problemen am Steuer konfrontiert.

Glücklicherweise bedeutet das 65. Lebensjahr nicht, dass man seinen Führerschein abgeben muss. Fahrer jeden Alters können ihre Sicherheit erhöhen, indem sie verschiedene einfache Strategien anwenden, von der grundlegenden automatischen Wartung bis hin zum Erlernen der Vorbereitung einen Autounfall zu vermeiden und mehr.

So können Senioren beim Fahren sicher sein.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit Hör- und Sehgesundheit

Sowohl das Hören als auch das Sehen nehmen typischerweise mit dem Alter ab. Jede Art von Beeinträchtigung in diesen Bereichen kann Ihre Reaktionsfähigkeit auf der Straße beeinträchtigen, einschließlich Ihrer Fähigkeit, nachts zu fahren oder Einsatzfahrzeuge zu bemerken.

Befolgen Sie alle Empfehlungen des Arztes für Seh- und Hörtests. Auch wenn Sie keine Veränderungen in Ihrer Fähigkeit sehen oder zu hören spüren, führen Sie regelmäßig Überprüfungen durch. Hör- und Sehprobleme können sich subtil entwickeln, aber eine Prüfung kann helfen, kleinere Probleme zu erkennen, bevor sie zu größeren Problemen werden.

Vermeiden Sie gefährliche Fahrbedingungen

Viele Senioren geben das Fahren nicht ganz auf, sondern bleiben sicher, indem sie das Fahren unter bestimmten Bedingungen wie schlechtem Wetter oder nachts vermeiden. Am sichersten ist es, nur tagsüber zu fahren, wenn das Wetter hell und klar ist.

Beschränken Sie das Fahren außerdem auf vertraute Straßen und Orte. Zum Beispiel ziehen es viele ältere Fahrer vor, auf den örtlichen Straßen zu bleiben, anstatt auf der Autobahn zu hüpfen. Wenn Sie in Ihrer Komfortzone fahren, fühlen Sie sich sicherer, was bedeutet, dass Sie aufgrund von Nervosität weniger wahrscheinlich einen Fehler machen.

Passen Sie Ihr Fahrzeug an

Die „Passform“ Ihres Fahrzeugs bezieht sich auf Ihre Position während der Fahrt. Können Sie alle Spiegel sehen, die Pedale erreichen und ansonsten auf alles zugreifen, was für einen sicheren Betrieb erforderlich ist? Wenn Sie die Passform Ihres Fahrzeugs längere Zeit nicht angepasst haben, ist es möglicherweise an der Zeit. Wenn wir älter werden, kann sich unser Körper verändern, was manchmal zu Höhenverlust, Haltungsänderungen oder ähnlichen Problemen führt. Stellen Sie sicher, dass Sie auch bequeme, gut sitzende Kleidung tragen. Überschüssiger Stoff kann stecken bleiben und die Fahrer beeinträchtigen.

Sitz
Stellen Sie den Sitz auf die richtige Beinfreiheit ein. Ihr Fuß sollte sowohl das Gas- als auch das Bremspedal erreichen, ohne sich zu belasten. Sie sollten in der Lage sein, Ihren Fuß ohne Beschwerden von einem Pedal zum anderen zu bewegen.

Ihre Knie sollten leicht gebeugt sein, damit sie beim Fahren nicht blockieren. Dies kann zu einer verminderten Durchblutung führen, die dazu führen kann, dass Sie sich benommen fühlen. Außerdem sollte der Sitz so weit nach hinten geneigt sein, dass er Ihren Po und Ihre Oberschenkel vollständig stützt. Ein Winkel zwischen 100 und 110 Grad reicht aus, um Ihren Oberkörper zu stützen und eine gesunde Haltung beizubehalten.

Spiegel
Nachdem Sie Ihren Sitz eingestellt haben, können Sie Ihre Spiegel einstellen. Stellen Sie den Rückspiegel so ein, dass Sie Ihren Kopf nicht drehen müssen, um die direkte Mitte Ihrer hinteren Windschutzscheibe zu sehen.

Bewegen Sie den Fahrerseitenspiegel, bis Sie die Straße hinter sich im Blick haben. Ein kleines Stück Ihres Autos sollte als Bezugspunkt sichtbar bleiben. Der Seitenspiegel sollte sich mit dem Betrachtungswinkel des Rückspiegels überlappen, wobei auch ein Splitter Ihres Autos sichtbar sein sollte.

Achten Sie auf Medikamente

Sie wissen bereits, dass Sie unter dem Einfluss von Alkohol, Marihuana oder illegalen Drogen nicht fahren dürfen. Stellen Sie jedoch sicher, dass Sie dieselben Überlegungen auf verschreibungspflichtige Medikamente anwenden.

Vier von fünf Senioren nehmen täglich mindestens ein verschreibungspflichtiges Medikament ein. Mit zunehmendem Alter verstärken sich die Nebenwirkungen von Medikamenten häufig. Arbeiten Sie mit Ihrem Arzt zusammen, um festzustellen, welche möglichen Nebenwirkungen Ihr Fahren möglicherweise beeinträchtigen können.

Entwickeln Sie einen Unfallplan
Selbst wenn Sie jede Straßenregel befolgen, können Fahrer jeden Alters möglicherweise einen Unfall erleiden. Die Folgen einer Kollision sind oft ein Wirbelwind der Verwirrung. Wenn Sie lernen, wie Sie im Falle eines Autounfalls vorbereitet sind, können Sie einen klaren Kopf behalten und potenzielle Probleme in Zukunft begrenzen.

Unmittelbar nach einem Unfall möchten Sie sich und Ihr Auto als erstes an einen sicheren Ort bringen, normalerweise irgendwo am Straßenrand. Rufen Sie den Rettungsdienst an und versuchen Sie, den Verletzten so gut wie möglich zu helfen.

Gib niemals Fehler zu und beschuldige niemals andere. Wenn die Polizei eintrifft, kooperieren Sie uneingeschränkt, aber beschreiben Sie den Unfall am Tatort nicht. Sagen Sie stattdessen höflich, dass Sie später nach Rücksprache mit einem Anwalt einen Unfallbericht ausfüllen.

Ein Unfallanwalt ist eine unschätzbare Hilfe bei der Navigation nach einer Kollision, auch wenn Sie nicht schuld waren. Sie können sich an alle relevanten Versicherungsunternehmen wenden und Ihnen auf andere Weise helfen, eine Entschädigung zu erhalten, auf die Sie Anspruch haben.

Abschließende Gedanken

Senioren haben zwar die Möglichkeit bestimmter Schwierigkeiten auf der Straße, verfügen jedoch auch über Erfahrung und Reife, die ihnen helfen können, am Steuer sicher zu bleiben. Respektieren Sie Ihre persönlichen Einschränkungen, vermeiden Sie gefährliche Bedingungen und entwickeln Sie Notfallpläne, z. B. lernen Sie, wie Sie im Falle eines Autounfalls vorbereitet sind.

Fahren steht für Freiheit und Unabhängigkeit. Senioren und Fahrer jeden Alters können die oben genannten Tipps befolgen, um viele Jahre lang sicher zu fahren.

 

Verbessere deinem geliebten Menschen das Ankleiden


Dein Promo-Code:
spare10
im Warenkorb auf Bestellungen ab €100
Ein Code je Person
nicht kombinierbar mit anderen Promotions und Gutscheinen

 

Teile diesen Beitrag:

Über den Autor

Das Pflegemode-Team ist eine Gruppe von erfahrenen (Bekleidungs- und Pflege-)fachleuten. Aus unseren Erfahrungen teilen wir mit Ihnen die Tipps und Möglichkeiten, wie Sie und Ihre Liebsten, älteren Eltern, Patienten und Rollstuhlnutzern einen komfortablen und würdevollen Lebensstil erhalten.  Wenn in verschiedenen Situationen Behinderung und Alter das Ankleiden erschweren, können wir mit Ihnen gemeinsam herausfinden, wie Sie das Beste aus Ihrem Leben machen können.

Empfehlen Sie Tamonda Pflegemode an Angehörige und Kollegen, Freunde und Familien, die jeden Tag einen lieben Menschen umsorgen!

Schreibe einen Kommentar