Leichtes Ankleiden ist auch bei Immobilität und Bettlägerigkeit möglich

image_pdfimage_print

Das Ankleiden eines bettlägerigen Menschen ist oft kompliziert, da es von Stress und schmerzhafte Bewegungen begleitet wird. Ohne Mithilfe und Eigenbewegung des Patienten ist das Kleiden mit herkömmlichen Kleidungsstücken schwierig.

Nicht immer ist Nachtwäsche die optimale Bekleidung, nur weil man auf das Bett angewiesen ist – ebenso wenig wie ein Jogginganzug. Aber selbst wenn im Normalfall selbige reichen, was ist, wenn Besuch ansteht und man sich eleganter kleiden möchte?

Je bewegungseingeschränkter der Patient ist, um so wichtiger ist die richtige Pflegemode, damit ein An- und Auskleiden schmerzfrei, zügig und einfach für den zu Betroffenen und seinen Helfer oder die Pflegekraft durchgeführt werden kann. Pflegemode ermöglicht hervorragend ein Kleiden im Sitzen und im Liegen. So bleibt das Ankleiden und Umziehen auch für gesundheitlich geschwächte Patienten mit erheblichen Mobilitätseinschränkungen würdevoll.

 

 

Kleidung für bettlägerige Personen muss nicht nur komfortabel zu händeln sein, sie soll auch biografisch authentisch kleiden, damit die Individualität und das Selbstwertgefühl des Betroffenen in seiner schweren Lebenslage so gut wie möglich gewahrt bleibt. Pflegemode erhält stilvoll die Würde und ein gutes Erscheinungsbild.

Das Merkmal von funktioneller Mode für bettlägerige Patienten ist, dass die Kleidungsstücke über alle normalen Einstiege hinaus weit zu öffnen sind. Der Patient soll mit so wenig Bewegungen wie möglich schnell wieder bedeckt und neu bekleidet werden können. Vom Unterkleid bis zur äußeren Schicht müssen alle Lagen so wenig Knitterzonen wie möglich bilden, Nähte und Verschlüsse im Rückenbereich sind vollends zu vermeiden, damit bei Patienten mit geringer Eigenbewegung dem Dekubitus (Wundliegen) vorgebeugt wird.

Die individuellen Vorlieben des Betroffenen können berücksichtigt werden. Ob ein T-Shirt, eine Hose oder eine bestimmte Nachtwäsche nach Farben, Musterung und Material, es kann aus dem breiten Angebot funktioneller Kleidung ausgesucht werden.

Das Waschen der Kleidung und der Bettwäsche des Bettlägerigen sollte pflegeleicht sein.

Tipp: Jeder kennt den wunderbaren Geruch von frischer Wäsche. Die Verwendung des Waschmittels, das der Patient selbst (früher) zuhause benutzt hat, umgibt den bettlägrigen Patienten mit einem vertrauten Geruch.

 

Verbessere deinem geliebten Menschen das Ankleiden


Dein Promo-Code:
spare10
im Warenkorb auf Bestellungen ab €100
Ein Code je Person
nicht kombinierbar mit anderen Promotions und Gutscheinen

 

Teile diesen Beitrag:

Über den Autor

Das Pflegemode-Team ist eine Gruppe von erfahrenen (Bekleidungs- und Pflege-)fachleuten. Aus unseren Erfahrungen teilen wir mit Ihnen die Tipps und Möglichkeiten, wie Sie und Ihre Liebsten, älteren Eltern, Patienten und Rollstuhlnutzern einen komfortablen und würdevollen Lebensstil erhalten.  Wenn in verschiedenen Situationen Behinderung und Alter das Ankleiden erschweren, können wir mit Ihnen gemeinsam herausfinden, wie Sie das Beste aus Ihrem Leben machen können.

Empfehlen Sie Tamonda Pflegemode an Angehörige und Kollegen, Freunde und Familien, die jeden Tag einen lieben Menschen umsorgen!

Schreibe einen Kommentar