Warum das Nachthemd so wertvoll ist

image_pdfimage_print

Das Nachthemd gehört zu unserer Schlafkultur, wie Kopfkissen und Bettdecke. Es bleibt ein Geheimnis, wann das bequeme Wäschestück erfunden wurde, so ist doch bekannt, dass es über die Jahrhunderte als „Herzschützer“ eine besondere Bedeutung hat.

Der Herzschützer wurde als knöchellanges weites Hemd von Frauen, Männern und Kindern getragen und am Hals mit einem Bändchen geschlossen. Je nach Stand war es aus weißem Leinenbatist oder Seide sogar mit Spitzen, Rüschen und Stickereien verziert. Das Nachtgewand als Schutz und Zierde erhielt in Europa seine modische und auch religiöse Wertigkeit.

Als 1870 die Herren begannen Pyjamas zu tragen, wurde das Nachthemd weiblicher und verspielter. Anstelle des üblichen Umlegekragens kam der Stehkragen, Rüschen und Verzierungen mehrten sich und im Rücken wurde eine Falte gelegt damit es eleganter wirkte.
Um das Jahr 1880 herum wurde das erste Mal daran gedacht, das Nachthemd auch modisch in Szene zu setzen, so bekam das Nachthemd für Frauen eine durchgehende Knöpfung an der Vorderseite sowie ein Zugband um die Taille. (https://schlafkampagne.de/magazin/das-nachthemd-619.php, Stand 25.7.2019)

Die beim Schlafen getragene Kleidung variiert ebenfalls von Kultur zu Kultur und kann auch individuell oder je nach Geschlecht verschieden sein. Einige Leute tragen Pyjamas, andere (im westlichen Kulturkreis heute vorwiegend Frauen) Nachthemden, andere normale Unterwäsche, wieder andere die gleichen Kleider wie am Tag zuvor. Schließlich wird mitunter auch nackt geschlafen.

Gegen eine freizügige (oder gar keine) Kleidung beim Schlafen sprechen neben eventuellen peinlichen Enthüllungen teilweise auch religiöse Gründe. Die christliche Kirche belegte Nacktheit mit Scham und verpönte gar den nackten Beischlaf. Dies wirkt bis heute nach, obwohl sich der spätere Johannes Paul II. in seinem Buch „Liebe und Verantwortung“ 1960 sehr liberal zur Nacktheit geäußert hatte. Nach Ansicht islamischer Gelehrter ist der Körper einer Frau auch beim Schlaf vollständig zu bedecken.

Eine im Jahr 2004 in den USA durchgeführte Umfrage ergab Folgendes: Nur 13 % der Männer tragen nachts einen Pyjama, während 31 % normale Unterwäsche tragen und ebenso viele ohne Kleidung schlafen. Bei den Frauen tragen 55 % einen Pyjama oder ein Nachthemd, während 14 % unbekleidet schlafen. (https://de.wikipedia.org/wiki/Schlafkultur#Nachtwäsche, Stand 25.7.2019)

Schlafen ist gesund

Die Geschichte und das Leben Ihres geliebten Menschen ist einzig, wie seine Schlafgewohnheiten. Der Schlaf ist für die Gesundheit von großer Bedeutung – erst recht, wenn Ihr geliebter Mensch krank und pflegebedürftig ist. Die Voraussetzungen für einen erholsamen Schlaf sind:

  • Berücksichtigung der Schlafgewohnheiten
  • Beachtung von Schlafproblemen
  • Schaffung idealer Schlafbedingungen

Schlaf im Alter und bei Pflegebedürftigkeit

Wenn sich unser Alter ändert, ändern sich auch unsere Schlafmuster und unsere Schlafgewohnheiten. Es liegt an uns herauszufinden, was sich verändert hat, warum es sich verändert hat und was wir verbessern können. Besondere Aufmerksamkeit gilt der Person in Krankheit und bei Pflegebedürftigkeit.

  • Schlaf ist intim und ein Zeitraum besonderen Schutzes
  • Diskretion für die An- und Umkleidesituation
  • Würde wahren (Zuhause, im Krankenhaus, in Reha und Pflegeeinrichtungen)

Nachtwäsche schenken

Die richtige Nachtwäsche kann für deinen geliebten Menschen wahrlich ein schönes Geschenk sein. Ob für zuhause und besonders bei einem Krankenhausaufenthalt, in der Reha oder in einer Pflegeeinrichtung kann schöne bequeme Nachtwäsche für eine ältere Dame und einen Senior das Wohlbefinden und Selbstwertgefühl verbessern.

Trennen Sie sich von dem Gedanken des „Muss getragen werden“ eines tristen Krankenhaushemdes mit entblößendem Po und Rücken. Es kann nach einer OP durch gute und praktische Nachtwäsche und schöne Pflegenachtkleider ersetzt werden.

Besonders in unruhigen Nächten kann sich ein Patient im Krankenhaus oder in einer Einrichtung mit würdevoller Nachtwäsche zur Toilette oder über den Flur bewegen, ohne sich entblößt und peinlich zu fühlen.

Der Vorteil einer guten Pflegenachtwäsche liegt auf der Hand:

  • leichtes Ankleiden
  • Diskretion
  • schützende Abdeckung des Rückens
  • komfortables Tragegefühl
  • vollständige Würde

Eine gute Nachtwäsche kann eine Wohltat sein. Sie möchte als bewährter Herzschützer geliebten Menschen mehr Wohlbefinden schenken.

Unsere Kollektion an exklusiver Pflege Nachtwäsche für Damen und Herren empfehlen wir hier:

Damen Pflegenachtwäsche                                                               Herren Pflegenachtwäsche

Verbessere deinem geliebten Menschen das Ankleiden


Dein Promo-Code:
spare10
im Warenkorb auf Bestellungen ab €100
Ein Code je Person
nicht kombinierbar mit anderen Promotions und Gutscheinen

Teile diesen Beitrag:

Über den Autor

Das Pflegemode-Team ist eine Gruppe von erfahrenen (Bekleidungs- und Pflege-)fachleuten. Aus unseren Erfahrungen teilen wir mit Ihnen die Tipps und Möglichkeiten, wie Sie und Ihre Liebsten, älteren Eltern, Patienten und Rollstuhlnutzern einen komfortablen und würdevollen Lebensstil erhalten.  Wenn in verschiedenen Situationen Behinderung und Alter das Ankleiden erschweren, können wir mit Ihnen gemeinsam herausfinden, wie Sie das Beste aus Ihrem Leben machen können.

Empfehlen Sie Tamonda Pflegemode an Angehörige und Kollegen, Freunde und Familien, die jeden Tag einen lieben Menschen umsorgen!

Schreibe einen Kommentar