5 Möglichkeiten, wie adaptive Mode Pflegekräften helfen kann

image_pdfimage_print

Täglich haben Pflegekräfte viele Sorgen und ihre Arbeit geht an die Kräfte. Viele verlassen den Pflegeberuf, weil die berufliche, körperliche und emotionale Belastung erheblich ist. Adaptive Mode kann Pflegekräften helfen, die Belastungen beim Ankleiden, Umziehen und Ausziehen eines Bewohners und Patienten erheblich zu verringern. So können Sie mit adaptiver Kleidung einer Pflegekraft und Ihrem geliebten Menschen helfen:

Was ist adaptive Kleidung? Adaptive Kleidungsstücke haben Eigenschaften, die darauf ausgelegt sind, sowohl Komfort beim Ankleiden zu gewährleisten als auch verschiedene Sicherheitsrisiken zu eliminieren. Die Hauptmerkmale von adaptiver Mode sind:

1. Leichtes Ankleiden

Adaptive Mode, die dem Träger zugute kommt, wird mit Beginn mit diesen grundlegenden Kleidungsstücken für erhebliche Verbesserungen in der täglichen Bekleidung sorgen. Weniger Schmerzen beim Anziehen, geringere Belastung der Pflegekraft und mehr Komfort sind garantiert. Im Laufe der Zeit summieren sich diese Vorteile zu einem enormen Einfluss auf die Lebensqualität eines Bewohners.

Aus diesem Grund halten wir diese Kleidung für unerlässlich. Angepasste Kleidung kann sowohl für den Ankleidenden, der sich selbst anzieht, als auch für diejenigen, die unterstütztes Ankleiden benötigen, unglaublich hilfreich sein.

Mode für Damen                           Mode für Herren                              Schuhmode                            Rollstuhl Capes

Unabhängig selbständiges Kleiden:

Das Ankleiden, das bislang vielleicht eine Herausforderung war, kann jetzt leichter und bequemer bewältigt werden und gleichzeitig die Unabhängigkeit einer Person zurückgeben, sich selbst anzuziehen. Zu den Vorteilen funktioneller modischer Kleidung gehört die Tatsache, dass sie für alle Situationen ausgelegt ist und daher je nach Bedarf allen Betroffenen Unterstützung bietet. Mit adaptiver Pflegemode können Senioren mit unseren speziell entwickelten Funktionen wie magnetischen Oberteilen,  und seitlich zu öffnenden Zipper und anpassungsfähigen Klett Hosen beim täglichen Anziehen ihre Selbständigkeit wahren. Unsere anpassungsfähige Kleidung reduziert  die Frustration beim Anziehen und erhöht gleichzeitig das Wohlbefinden und die Unabhängigkeit.

Unterstütztes Anziehen:

Adaptive Pflegemode wurde entwickelt, um diejenigen zu unterstützen, die sich nicht selbst anziehen können. Diese Produkte bringen der Pflegekraft und dem Träger Stil, Komfort und Benutzerfreundlichkeit. Barrierefreie Pflegemode lässt sich mühelos anziehen. Die bequeme Seniorenmode mit Komfort ist für unsere Menschen, die aufgrund multipler Erkrankungen in ihrer Mobilität leiden ideal:

Adaptive Mode für Pflege und Reha bietet:

Lösungen im Sitzen zu kleiden –  Weite Einstiege, anpassungsfähige Qualitäten, leichtgängige Verschlusstechniken
Lösungen ohne Armbewegung des Patienten – barrierefrei zu kleidende Oberteile mit offenem Rücken
Lösungen im Liegen zu kleiden – barrierefrei zu kleidende Oberteile, Tops und Nachtwäsche, barrierefrei zu kleidende Pflegehosen mit vereinfachtem Zugang

2. Schutz vor Gefahren

Besonders, wenn Überanstrengungen und die Gefahr von Ansteckungen im Raum sind, kann Pflegemode die tägliche Routine bei den Grundpflegehandlungen des An- und Ausziehens eines Patienten sicherer und kampffrei machen. Adaptive Mode hat Lösungen, die auch einer ungeübten Pflegekraft ein leichtes Ankleiden möglich machen kann, die Sie kennen sollten:

gegen Ansteckung

In Situationen einer Infektion wie Erkältung, Grippe, Pandemie oder bei multiresistenten Keimen, die einen Umgang sogar mit Mundschutz oder Schutzkleidung notwendig macht, kann barrierefreie Pflegemode ein wahrer Helfer sein, um die Ankleidezeit zu verkürzen und damit den nahen Kontakt und somit die Ansteckungsgefahr verringern kann. Besonders in der Gefahr der akuten Versorgung schwer kranker älterer Menschen kann Pflegemode mehr Sicherheit geben und mit antimikrobiellen Qualitäten schützend sein.

Kleidung, die barrierefreien Zugang hat, ermöglicht ein leichteres Ankleiden, sogar dann, wenn der Pflegebedürftige sitzt oder liegend ist. Daher kann der körperliche Kontakt zwischen Pfleger und seinem Patienten diskreter und angenehmer sein. Die Gefahr einer Ansteckung bei Erkältungen und pandemischen Infektionen kann durch die Einhaltung sinnvoller Distanz beim Kleiden gemindert werden. Das schützt sowohl die Pflegekraft, die Mitbewohner und erst recht den Pflegebedürftigen selbst.

gegen Sturzgefahr

Für bettlägerige Personen, für Menschen mit Alzheimer und Demenz, für Personen mit Schwindelattacken, mit Gleichgewichtsproblemen und Schwergewichtigkeit, sowie bei Lähmung und Schüttellähmung ist das An- und Ausziehen eines Kleidungsstückes sehr anstrengend und birgt Gefahren zu stürzen, die von einer Pflegekraft erstmal beherrscht werden müssen. Das ist wahrlich eine tägliche Herausforderung für die Pflegekraft und eine große emotionale Belastung. Die Folgen eines Sturzes bei einem Bewohner können erhebliche Lebensgefahr bedeuten. Daher ist der Schutz des Patienten und auch der Schutz der Pflegekraft von größter Bedeutung. Adaptive Kleidung, die im Liegen und Sitzen angezogen werden kann, ist daher eine Möglichkeit sowohl den Betroffenen als auch die Pflegekraft zu schützen.

gegen Schmerzen

Das Anziehen kann belastende Bewegungen bedeuten für Ihren geliebten Menschen bedeuten. Ein Patient, der nicht alleine stehen kann, muss gehoben oder hin und her bewegt werden, wenn herkömmliche Kleidung irgendwie angezogen werden muss.

Das kann die körperliche Gesundheit eines Seniors belasten und zu anhaltenden Schmerzen führen. Der Bewohner mit chronischen Schmerzen hat eine höhere Anspannung und versteift sich im Eigenschutz gegen die anstehende Tortur des Ankleidens. Barrierefreie Pflegemode bietet die richtigen Lösungen für Ihren geliebten Menschen, als auch damit für eine Pflegekraft.

gegen Angst und Gewalt

Patienten mit Alzheimer- oder Demenzverhalten können beim Anziehen aggressives Verhalten zeigen. Das Anziehen von Hemdchen und Shirts über ihr Gesicht kann Verwirrung stiften und sie in Panik versetzen, was sie aggressiv macht. Oberteile mit offenem Rücken und Kleider mit offenem Rücken öffnen sich vollständig, was den Kampf, ein Kleidungsstück über den Kopf zu zwingen, vermeidet. Funktionelle Patientenkleidung bietet größere Armöffnungen, die es erleichtern, Patienten mit schwierigem Verhalten oder Patienten mit eingeschränkter Oberarmmobilität anzuziehen.

In jeden dieser Fälle sollte adaptive Pflegemode vorgeschlagen werden. Wegen des einmaligen Komforts von anpassungsfähiger barrierefreier Kleidung können Patienten sanft gekleidet werden, wodurch mögliche Verletzungen des Betroffenen selbst, eines Helfers und des Pflegepersonals vermieden werden können.

3. zum Wohle der Pflegekraft

Vermeidung von Überanstrengung

Das Ankleiden barrierefreier Pflegemode ist leichter und kann den Kampf mit der Kleidung verhindern. Sanft gleiten die Stoffe und die dehnbaren Qualitäten und erleichtern das Kleiden erheblich. Tops lassen sich schmerzfrei ankleiden, weil ohne Heben der Arme und ohne Bewegung der Schulterbereiche des Patienten jedes Kleidungsstück entspannt angezogen werden kann. Oberteile und Pflegeshirts brauchen nicht über den empfindlichen Kopf gezogen werden. Hosen lassen sich weit öffnen und haben einen enorm großen und praktischen Einstieg, als auch die Beinweiten großzügiger sind und mehr Aktionen aufnehmen können. So kann der Pfleger eine Rollstuhl Pflegehose kleiden, auch wenn der Patient keine Eigenbewegung hat.

Reduziert Rücken- und Schulterschmerzen

Rücken- und Schulterschmerzen sind häufige Berufsrisiken, denen viele Pflegefachkräfte und Angehörige ausgesetzt sind. Tägliche Routinen, die Aufgaben wie das Heben von Patienten, das Versetzen von Patienten und das Manövrieren bettlägeriger Patienten umfassen, erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass persönliche körperliche Belastungen und / oder Verletzungen auftreten.

Im Vergleich zu anderen Berufen ist das Pflegepersonal am stärksten von Erkrankungen des Bewegungsapparates bedroht. Einer der schwierigsten Aspekte bei der Arbeit einer Krankenschwester ist die körperliche Herausforderung, den ganzen Tag auf den Beinen zu sein. Auch das häufige Ein- und Aussteigen von Patienten in Rollstühle, Hilfsmittel, Betten, Badezimmer oder von Ort zu Ort.

Vermeidung von seelischer Überforderung

Einige von Ihnen sind möglicherweise über Nacht Pflegekraft geworden. Andere waren möglicherweise schon sehr lange eine Pflegekraft. In beiden Fällen ist das Burnout der Pflegekraft Teil des Prozesses und der täglichen Routine. Ein Burnout der Pflegekraft ist ein Zustand körperlicher, emotionaler und geistiger Erschöpfung. Gestresste Pflegekräfte können unter Müdigkeit, Angstzuständen und Depressionen leiden.

Einige Betreuer leisten die Pflegeversorgung zuhause in Vollzeit, andere haben Hilfe von Familienmitgliedern, Verwandten oder Freunden. Aber nicht jeder bekommt diese Hilfe. Viele Menschen sind die primären Betreuer, die sich um ihre älteren Angehörigen oder Senioren mit ernsthaften gesundheitlichen Bedenken kümmern.

Es ist die Verbesserung der Ankleidesituation, Schmerzen und Stress zu vermeiden und auch die mit Schmerzen kämpfenden Pfleger im Gesundheitswesen und den damit verbundenen Problemen beim Ankleiden zu schützen. Schließlich kann sich ein Angehöriger und medizinisches Fachpersonal durch die Verbesserung der Gesamtsituation und mehr Sicherheit eines Patienten leichter entspannen, denn eine von vielen schweren Pflegesituationen entfällt.

4. Zeitsparend

In jeder Position kann barrierefreie Mode ohne Mühe auch von nicht geübten Helfern dem Patienten angekleidet werden. Diese großartige Möglichkeit schenkt dem Betroffenen und dem Pfleger erhebliche Entspannung. Mit barrierefreier Pflegemode kann der Vorgang des Ankleidens, des Umkleidens und Auskleidens stressfrei und zügig sein. Schauen Sie, wie leicht das Ankleiden sein kann:

5. Diskretion und Würde erhalten die Motivation und Teilhabe am Leben

Die körperliche und soziale Zuwendung beim Ankleiden entspannt die Situation zwischen Pflegekräften und dem Patienten. Ohne Aufdringlichkeit und Zupacken kann Pflegemode sanft und komfortabel im Sitzen oder Liegen angekleidet werden. Der Respekt im Miteinander gelingt, auch wenn Kommunikation kaum möglich und mobile Einschränkungen Stress verursachen. Bleiben Sie und Ihr Patient entspannt.

Je entspannter die Situation ist, um so besser fühlen Sie sich und Ihr Patient auch. Die Möglichkeit den Tag gut zu beginnen, hilft jedem Patienten bei der Genesung, im Alltag motiviert zu bleiben und am sozialen Leben selbstsicher teilzuhaben. Die Mobilisierung Ihres Patienten schützt vor Vereinsamung, Resignation und Depression. Lassen Sie sich überraschen, wie Pflegemode Ihren Alltag und den Ihrer Patienten, Bewohner und Tagespflegegästen verbessert.

Wir sind der Meinung, dass Mode den Bedürfnissen angepasst sein sollte. Tamonda Mode bietet besten Komfort für Ihren geliebten Menschen.
Gerne beraten wir Sie zu den vielen Vorteilen und individuellen Möglichkeiten zu unserer adaptiven Mode. Das Expertenteam von Tamonda kann Ihnen helfen die besten Kleidungsmöglichkeiten zu finden. Rufen Sie uns an unter (49) 04882 6066500.

Verbessere deinem geliebten Menschen das Ankleiden


Dein Promo-Code:
spare10
im Warenkorb auf Bestellungen ab €100
Ein Code je Person
nicht kombinierbar mit anderen Promotions und Gutscheinen

 

Teile diesen Beitrag:

Über den Autor

Das Pflegemode-Team ist eine Gruppe von erfahrenen (Bekleidungs- und Pflege-)fachleuten. Aus unseren Erfahrungen teilen wir mit Ihnen die Tipps und Möglichkeiten, wie Sie und Ihre Liebsten, älteren Eltern, Patienten und Rollstuhlnutzern einen komfortablen und würdevollen Lebensstil erhalten.  Wenn in verschiedenen Situationen Behinderung und Alter das Ankleiden erschweren, können wir mit Ihnen gemeinsam herausfinden, wie Sie das Beste aus Ihrem Leben machen können.

Empfehlen Sie Tamonda Pflegemode an Angehörige und Kollegen, Freunde und Familien, die jeden Tag einen lieben Menschen umsorgen!

Schreibe einen Kommentar