Wichtige Tipps zur Unterstützung eines geliebten älteren Menschen mit Behinderung

image_pdfimage_print

 

Der Betreuer eines geliebten Menschen mit einer Behinderung zu sein, kann eine schwierige Aufgabe sein, die Sie ermüden kann, insbesondere wenn Ihr geliebter Mensch noch nicht diagnostiziert wurde und derzeit mit einer unbekannten Erkrankung lebt. Wenn wir das Bedürfnis, für uns selbst zu sorgen, ausgleichen wollen, dürfen wir die Last der Pflege einer Person mit einer chronischen Erkrankung nicht ignorieren.

Was verursacht Behinderung? 

Behinderungen sind von Person zu Person unterschiedlich und werden oft durch Umweltbedingungen, Unfälle oder frühere Verletzungen verursacht. Menschen mit Behinderungen und ihre Unterstützer müssen zusammenarbeiten, um die eigentliche Ursache jeder Behinderung zu ermitteln und sich entsprechend behandeln zu lassen.

Verschiedene Arten von Behinderungen:

Nicht alle Behinderungen sind gleich, insbesondere für die ältere Bevölkerung. Jeder kann seinen Grad an Unabhängigkeit und Lebensfreude selbst wählen. Es gibt keinen richtigen oder falschen Weg, mit einer Behinderung zu leben. Diese werden entsprechend klassifiziert als:

  • Körperliche Behinderung: Einige Behinderungen, die als körperlich angesehen werden können, beeinträchtigen die Mobilität, Beweglichkeit, das Atmungssystem oder die kognitiven Fähigkeiten einer Person. Diese Behinderungen können dazu führen, dass die Person zusätzliche Hilfe benötigt, um sich fortzubewegen und alltägliche Aufgaben zu erledigen.
  •  Entwicklungsbehinderung: Behinderungen, die als entwicklungsbedingt angesehen werden, wirken sich normalerweise nur auf die intellektuellen Fähigkeiten einer Person aus. Sie können durch Verletzungen in der frühen Kindheit oder Krankheiten wie Zerebralparese, Spina bifida, Arteriitis cerebri usw. verursacht werden.
  • Verhaltens- oder emotionale Behinderung: Diese Art von Behinderung beeinträchtigt normalerweise die geistige Gesundheit von Personen und führt dazu, dass sie unkontrollierbare Wut- oder Depressionsanfälle erleben. Sie können auch Schwierigkeiten haben, impulsives Verhalten zu kontrollieren oder ihre Unfähigkeit zu zeigen, ihre Bedürfnisse oder Wünsche zu kommunizieren.
  • Beeinträchtigte sensorische Störungen: Diese Störungen schränken normalerweise die Fähigkeit einer Person ein, zu hören, zu riechen, zu schmecken, zu sehen oder zu fühlen. Sie können auch andere sensorische Beeinträchtigungen wie extreme Schmerzen, Blindheit oder Gehunfähigkeit erfahren.

Es ist wichtig, diese verschiedenen Arten von Behinderungen zu kennen, damit die Pflegekraft einer Person die Anzeichen und Symptome zuordnen kann. Wenn diese Anzeichen früh genug erkannt werden, kann die Behandlung beginnen, bevor sie sich verschlimmern.

Wie kann man einen geliebten Menschen mit Behinderung unterstützen?

Die Unterstützung eines geliebten älteren Menschen ist entscheidend für die Verbesserung des geistigen und körperlichen Wohlbefindens. Es kann helfen, die Anspannung und den Stress bei der Pflege eines Menschen mit Behinderung abzubauen. Hier ist eine definitive Anleitung dazu!

1. Kommunikation

Eines der wichtigsten Dinge, die eine Pflegekraft für einen geliebten älteren Erwachsenen tun kann, ist die Kommunikation. Wir müssen uns daran erinnern, dass nicht alle Behinderungen jeden Aspekt des Lebens einer Person betreffen, daher ist es wichtig, Fragen zu ihrem Zustand zu stellen, um zu verstehen, wo und ob zusätzliche Hilfe benötigt wird.

a. Sprechen Sie: 

Viele Betreuer vermeiden es, sich zu äußern oder Fragen zu stellen, weil sie ihre Lieben nicht verärgern wollen. Es ist jedoch wichtig, dies zu tun, da es Ihre Liebsten wissen lässt, dass Sie da sind, um zu helfen. Sie können sogar Informationen liefern, die dabei helfen können, ihren Stress oder ihr Unbehagen zu verringern.

b. Machen Sie keine Annahmen: 

Nur weil eine Person nicht behindert aussieht, heißt das nicht, dass sie es nicht ist! Wir müssen immer fragen und uns mit den spezifischen Bedürfnissen und Einschränkungen vertraut machen. Es ist gut, eine Liste aller wesentlichen oder geringfügigen Änderungen zu führen, um sicherzustellen, dass Ihr Angehöriger sie akzeptieren kann.

2. Unterstützung

Wenn ältere Angehörige bestimmte Aufgaben nicht selbstständig ausführen können, ist es wichtig, sie zu unterstützen. Einige Beispiele für Aufgaben, die Unterstützung benötigen, sind:

a. Mobilität: 

Es ist möglich, dass die Mobilität aufgrund schlecht sitzender Prothesen, einer gebrochenen oder gebrochenen Hüfte oder anderer Ursachen verloren geht. Wenn diese Verletzungen nicht angemessen behandelt werden, kann die Person jegliche Mobilität verlieren und sogar Schwierigkeiten beim Essen haben.

b. Essen: 

Essen ist eines der wichtigsten Dinge, die jemand tun kann, um seine Gesundheit zu erhalten. Wenn eine Person jedoch die Fähigkeit verliert, sich selbst zu ernähren, kann sie anfangen, Gewicht zu verlieren und Schwierigkeiten haben, die richtige Ernährung zu bekommen. Daher ist es wichtig, dass eine Pflegekraft ihnen hilft, Nahrung in den Mund zu nehmen und Flüssigkeiten zu trinken.

c. Baden: Baden ist ein weiterer wesentlicher Bestandteil des täglichen Lebens, der für manche Menschen mit Behinderungen eingeschränkt oder komplex sein kann. Es ist wichtig zu wissen, wie man sie badet, um sich dabei richtig wohl und sicher zu fühlen.

d. Pflege: Die Person, die sich um Ihren Angehörigen kümmert, muss möglicherweise bei der Körperpflege, einschließlich der medizinischen Pflege, helfen. Diese Aufgabe kann für eine Pflegekraft sehr stressig sein, daher ist es möglicherweise am besten, diesen Aspekt zu Hause von einem Pflegedienst oder in einer Pflegetagesstätte von Fachleuten erfüllen zu lassen.

 

3. Besorgungen

Es kann manchmal schwierig oder einfach unmöglich sein, einen behinderten Angehörigen bestimmte Besorgungen erledigen zu lassen. Es ist wichtig zu überlegen, was sie brauchen und was Sie ihnen anbieten können. Einige Beispiele sind:

a. Lebensmittel einkaufen:

Wenn jemand eine Behinderung hat, ist er möglicherweise nicht in der Lage, grundlegende Aufgaben wie das Anziehen der Schuhe oder das Öffnen der Tür auszuführen. Diese Aufgaben können für sie sehr schwierig werden, daher ist es wichtig, Hilfe bei täglichen Aufgaben wie dem Lebensmitteleinkauf anzubieten.

b. Geld ist wichtig:

Geldmanagement kann für eine Person, die daran gewöhnt ist, alles selbst zu erledigen, schwierig sein. Es kann von Vorteil sein, sie ihr Geld auf ein Konto einzahlen zu lassen, das Sie verwalten können, oder sie sogar einige Artikel auswählen zu lassen, die sie möchten, und ihnen die Möglichkeit zu geben, selbst einzukaufen.

c. Banken:

Banking kann für jeden schwierig sein. Für eine Person mit einer Behinderung kann es aufgrund der zusätzlichen Zeit und Mühe, die in den Prozess fließen, sogar noch schwieriger sein. Möglicherweise müssen Sie ihnen helfen, indem Sie ihre Hand dahin führen, wie sie unterschreiben oder das Geld auf ihr Konto einzahlen sollen.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass das Leben mit einer Behinderung für eine Person sehr stressig und herausfordernd sein kann, daher müssen wir alles tun, um die Dinge einfacher zu machen. Denken Sie daran, dass jede Person anders ist und ihre Pflege- und Unterstützungsbedürfnisse haben wird. Wir müssen uns dessen bewusst sein und tun, was wir können, um ihnen zu helfen.

 

Verbessere deinem geliebten Menschen das Ankleiden


Dein Promo-Code:
spare10
im Warenkorb auf Bestellungen ab €100
Ein Code je Person
nicht kombinierbar mit anderen Promotions und Gutscheinen

 

 

Teile diesen Beitrag:

Über den Autor

Das Pflegemode-Team ist eine Gruppe von erfahrenen (Bekleidungs- und Pflege-)fachleuten. Aus unseren Erfahrungen teilen wir mit Ihnen die Tipps und Möglichkeiten, wie Sie und Ihre Liebsten, älteren Eltern, Patienten und Rollstuhlnutzern einen komfortablen und würdevollen Lebensstil erhalten.  Wenn in verschiedenen Situationen Behinderung und Alter das Ankleiden erschweren, können wir mit Ihnen gemeinsam herausfinden, wie Sie das Beste aus Ihrem Leben machen können.

Empfehlen Sie Tamonda Pflegemode an Angehörige und Kollegen, Freunde und Familien, die jeden Tag einen lieben Menschen umsorgen!

Schreibe einen Kommentar